MIETERINFORMATIONSBLATT – KELLERRÄUME RICHTIG LÜFTEN

 

Um Feuchtigkeitsschäden in Kellerräumen vermeiden zu können, ist es unbedingt erforderlich, die physikalischen Gesetzmäßigkeiten der Raum- und Außenluft hinsichtlich der Aufnahmefähigkeit für Wasserdampf zu beachten.

 

Da die Außenluft im Sommer einerseits sehr viel Feuchtigkeit enthält (bei 22°C Außentemperatur und 70 % relativer Luftfeuchtigkeit z. B. 9,9 Gramm pro m³ Außenluft) und die Kellertemperaturen andererseits verhältnismäßig kalt sind, sollten die Kellerfenster im Sommer auf keinen Fall ständig geöffnet bleiben. Sie würden dadurch nur zusätzliche Feuchtigkeit in die Keller transportieren, die dann an den kalten Oberflächen der Wände und Böden kondensiert und so u.U. vermeidbare Bauschäden verursacht.

 

Im Winter, wo die Außenluft nur sehr wenig Wasserdampf beinhaltet (bei 0°C Außentemperatur und 80 % relativer Luftfeuchtigkeit z. b. 2,5 Gramm pro m³ Außenluft) und nach dem Erwärmen im Raum sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen kann, ist hingegen ein mehrmaliges, kräftiges Durchlüften der Kellerräume ideal, wobei auch hier wieder wichtig ist, dass Sie die Fenster ganz öffnen und nach einer halben Stunde bis einer Stunde wieder schließen. Keinsfalls sollten die Kellerfenster ständig offengehalten werden.

 

3 Regeln für richtiges Lüften im Keller in Kurzfassung:

  • Immer nur kurz lüften: Auch und gerade im Sommer die Kellerfenster nicht lange oder ständig geöffnet lassen; besser morgens oder abends, wenn es noch nicht oder nicht mehr so heiß ist.
  • An heißen und/ oder feuchten Tagen gar nicht lüften.
  • Auch und gerade im Winter (kurz) lüften, vor allem an trockenen und kalten Tagen.

 

Wir bitten alle Mieter diese Regeln zu beachten und einzuhalten.

 

Ganz wichtig: Da Schäden durch Brandstiftung in letzter Zeit immer gehäufter auftreten, bitten wir alle Mieter die Kellerfenster über Nacht (unabhänging von der Jahreszeit) unbedingt geschlossen zu halten!

 

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

 

Ihre Hausverwaltung

 

Techno-Invest-Bau
GmbH & Co. KG

 

März 2013